Das Rennen in den Bergen

 

 

Die Zähesten unter den Zähen kämpfen wieder im Team zusammengeschweißt um eine Top-Platzierung. Inmitten der Menge befindet sich Michael Kurz. Der Tiroler leidet an einer inkompletten Querschnittlähmung und kann sich nur durch ein Wunder überhaupt bewegen. Er startet für die Wings for Life Heroes, ein Team aus vier körperlich behinderten Sportlern. An Sieg denkt Kurz nicht, doch schon oft hatte das Quartett Bewunderung ausgelöst. Die Strecke zerrt an Muskeln und Nerven, steil und rutschig wie sie ist. THE RED BULLETIN

 

Wings for Life Botschafter Michael Kurz und Andreas Goldberger mit Werner Grissmann #DOLOMITENMANN. RedBull©PhilipPlatzer
Wings for Life Botschafter Michael Kurz und Andreas Goldberger mit Werner Grissmann #DOLOMITENMANN. RedBull©PhilipPlatzer

 

 

Michael Kurz kämpft gegen die Natur und den eigenen Körper. "Das ist für mich Integration. Bei den Paralympischen Spielen sind wir unter uns Hier nehmen wir es mit Sportlern ohne Behinderung auf. Ein unglaublicher Nervenkitzel." Den Sieg streben er und seine Mitstreiter vom Team ohnehin nicht an, aber: "Wir wollen demonstrieren, dass alles möglich ist, wenn der Wille da ist. Diese Platzierung war unser Limit", sagt Michael, und es klingt ehrlich. THE RED BULLETIN

 

 

 

LESE-TIPP
LESE-TIPP